Kontakthome

WAS UMFASST EINE ZEITGEMÄSSE PROJEKTENtWICKLUNG UND WOZU DIENT SIE?

 

Auf der Basis von erarbeiteten Rahmenbedingungen und mit Hilfe der Erfahrung und des Gespürs wird als Resultat des Projektentwicklungsprozesses ein cleveres, innovatives und stimmiges Produkt definiert und umschrieben, das heute und in naher Zukunft auf die Bedürfnisse der Menschen eingeht und funktional, gesell­schaftlich und wirtschaftlich einen Mehrwert für alle schafft.


Die nachfolgende Aufzählung erläutert den chronologischen Ablauf einer Projektentwicklung in fünf Hauptentwicklungs­schritten.

 

 

1. BEDÜRFNISFORMULIERUNG


Was soll erarbeitet werden?


Am Anfang jeder Aufgaben­stellung steht die Formulierung der Bedürfnisse. Die präzise Definition der Anforderungen ermöglicht es erst, zielführend zu arbeiten. Wir unterstützen Sie in dieser wichtigen Phase bei der Formulierung der Absichten und der Aufgaben­stellung. In dieser Phase werden unter anderem die Nachhaltigkeit, die Energie-Labels und die Lebenszyklus­kosten thematisiert.

 

 

2. ANALYSEN

 

Wie lauten die Rahmenbeding­ungen für das zu entwickelnde Produkt?


Um ein Bild für die Zukunft entwickeln zu können braucht es die Kenntnisse der Gegenwart basierend auf dem Wissen aus der Geschichte. In der Analysephase erarbeiten wir je nach Bedürfnissen diese Kenntnisse mit unterschied­lichem  Fokus:

 

 

 

3. KONZEPTION & STRATEGIE

 

Mit welchen Lösungsansätzen kann das Ziel erreicht werden?


Aufbauend auf die Erkenntnisse der Analyse werden Konzeptionen, Strategien und Lösungsansätze erarbeitet, welche das Potential des Ortes und der Aufgabestellung aufdecken. Die besten Ansätze werden über ein Bewertungs­verfahren evaluiert. Der Betrachtungswinkel variiert dabei je nach Aufgabe vom Haus als Objekt, über die Siedlung, das Quartier, das Dorf bis hin zum neuen Stadtteil. Dabei versuchen wir gewohnte Sichtweisen und Betrachtungsmuster zu hinterfragen und mit dem Einsatz des gesunden Menschenverstandes über konforme  Grenzen hinaus zu denken.

 

 

4. MACHBARKEITSSTUDIE / ÜBERPRÜFUNG DER IDEE

 

Sind die Lösungsansätze zielführend und realisierbar?


Mit der Machbarkeitsstudie wird sichergestellt, dass präferenzierte Lösungsansätze realisierbar sind. Dabei werden die besten Konzepte einerseits hinsichtlich der rechtlichen Massgaben aber auch in Bezug zu gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbe­dingungen untersucht und überprüft.  

 


Je nach politischer Ausgangs­lage oder Komplexität der Aufgabestellung ist es eventuell sinnvoll, Lösungsansätze von verschiedenen Teams im Rahmen eines Testplanverfah­rens erarbeiten zu lassen. Wir organisieren und koordinieren dabei das Verfahren. (siehe auch Wettbewerbsorganisation)

 

 

5. PRODUKT

 

Mit welchem Produkt werden die Ziele erreicht?


Auf der Basis des vorange­gangenen Prozesses resultiert aus dieser Phase die Produktedefinition. Aufbauend auf dieser Produktedefinition kann effizient ein stimmiges Architekturprojekt entwickelt werden.  Auf dieser Grundlage könnte auch ein Vergleichs­verfahren (z.B. Architekturwett­bewerb) lanciert werden.

 

 

BEGLEITEND

 

Wie wird kommuniziert?


Je nach Aufgabestellung wird schon in einer frühen Phase  ein Kommunikationskonzept erarbeitet, damit die Verbrei­tung von Informationen zum Projekt geplant, gesteuert und beeinflusst werden kann. Das Spektrum kann sich von einfachen Nachbarschaftsge­sprächen bis hin zu komplexen politischen Kampagnen ausbreiten. Einfache Kommuni­kationskonzept erstellen wir selber. Bei vielschichtigen Aufgaben koordinieren wir die beigezogenen Spezialisten.